zurück
Bremerhaven Plus / Ratgeber
Seniorenwohnungen 
©pressmaster/stock.adobe.com
Wohnen nach Maß

Seniorenwohnungen 

Die Treppe ist zu steil, die Schwellen zu hoch und im Badezimmer ist kein Platz für die Gehhilfe? All dies sind mögliche Gründe für einen Umzug in eine Seniorenwohnung. Im Alter benötigen wir Wohnraum, der an unsere besonderen Bedürfnisse angepasst ist. Und genau dafür gibt es die sogenannten Seniorenwohnungen. Sie werden bereits vielerorts von Wohnungsgenossenschaften und auch privaten Vermietern angeboten. Die speziellen Wohnungen sind auf die alltäglichen Anforderungen älterer Menschen abgestimmt und erleichtern Ihnen so den Alltag. Was diese Wohnungen ausmacht, erfahren Sie jetzt im zweiten Teil der Reihe „Wohnformen im Alter“. 

Seniorenwohnungen 

Keine gesetzliche Reglementierung 

Seniorenwohnungen bieten Ihnen gute Möglichkeiten, im Alter noch selbstständig wohnen zu können. Die Grundlage dafür ist allerdings, dass Sie Ihren Alltag noch allein bestreiten. Viele Wohnungsgenossenschaften und auch private Vermieter werben mit einer extra Ausstattung. Für eine Seniorenwohnung gibt es aber keine gesetzlichen Vorgaben. Von daher ist es wichtig, dass Sie bei einer Besichtigung darauf achten, dass die Wohnung auch wirklich barrierefrei ist. 

Barrierefreie Wohnung – altersgerechte Ausstattung von Seniorenwohnungen

Wichtig für eine Seniorenwohnung ist gewiss die altersgerechte Ausstattung. So ist zum Beispiel das Badezimmer mit einer ebenerdigen Dusche oder Wanne mit Tür ausgestattet. Außerdem gibt es diverse Haltemöglichkeiten – vor allem in der Nähe der Dusche und Toilette. 

Achten Sie außerdem auf rutschfeste Fliesen, um Stürzen vorzubeugen. 

Die Toilette ist meist höher angesetzt oder verfügt über die Möglichkeit, den Sitz zu erhöhen. Das erleichtert Ihnen das Aufstehen und Hinsetzen. Sie können also ohne Gefahr und Mühe die Sanitärräume benutzen. 

Auf rollstuhlgerechte Ausstattung achten 

Die Wohnungen sind außerdem rollstuhlgerecht ausgestattet und verfügen beispielsweise über breitere Türen. Außerdem gibt es keine Schwellen oder Niveauunterschiede zwischen den Zimmern. Die Lichtschalter sind niedriger angebracht. Und auch die Küchenschränke sind oft niedriger als üblich und kommen ohne Hängeschränke aus. 

Erdgeschosslage oder Lift 

Idealerweise liegen Seniorenwohnungen im Erdgeschoss, sodass Sie keine Stufen zu bewältigen haben. Und sollte sich die Wohnung doch in einem höheren Geschoss befinden, erreichen Sie diese bequem über einen Treppenlift oder Fahrstuhl. So kommen Sie sicher in das jeweilige Stockwerk. Seniorenwohnungen haben meistens einen Hausmeisterservice. Dieser kümmert sich nicht nur um kleine Reparaturen und die Treppenhausreinigung. Auch der Winterdienst wird Ihnen in der Regel abgenommen. 

Seniorenwohnungen: Alles Wichtige in der Nähe 

Seniorenwohnungen liegen meistens sehr zentral. Achten Sie bei der Auswahl Ihres künftigen Zuhauses darauf, dass alles Wichtige in der Nähe ist. Idealerweise sind Ärzte, Apotheken und auch Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar. Eine gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist ebenfalls wichtig. So kommen Sie ohne großen Aufwand und sicher von einem Ort zum nächsten.


Weitere Artikel