zurück
Bremerhaven Plus / Ratgeber
Eine Herzensangelegenheit: ehrenamtlich im Tierheim helfen
©Halfpoint/stock.adobe.com

Eine Herzensangelegenheit: ehrenamtlich im Tierheim helfen

Sie lieben Katzen, Hunde, Kaninchen und Co.? Aber selbst möchten Sie lieber kein Haustier mehr? Dann stellen wir Ihnen die perfekte Möglichkeit vor, wie Sie sich trotzdem mit pelzigen Gefährten umgeben können: Das Tierheim sucht immer tatkräftige Helfer – zum Beispiel als Katzenstreichler oder Gassi-Geher. Auch als Senior im Tierheim helfen ist kein Problem. Das Schöne dabei: Laut Studien macht Helfen glücklich! 

Ein Herz für Tiere – als Senior im Tierheim helfen

Gassi-Geher, Katzenstreichler: Wenn Tiere Ihr Herz höherschlagen lassen, dann ist die ehrenamtliche Mitarbeit im Tierheim genau das Richtige. Tierheime sind wichtige Säulen des Tierschutzes. Vor allem für Haus- und Nutztiere, aber auch Reptilien oder Spinnen finden im Tierheim Zuflucht und letztendlich auch ein neues Zuhause. Diese ganzen verschiedenen Tiere im Tierheim zu versorgen, nimmt viel Zeit und Energie in Anspruch – deswegen freuen sich die Pfleger im Tierheim, wenn Sie ihnen unter die Arme greifen.

Eine Herzensangelegenheit: ehrenamtlich im Tierheim helfen

 

Gassi gehen als gute Tat 

Die Möglichkeiten, den Tieren im Tierheim zu helfen, sind vielfältig. Gassi-Geher ermöglichen den Hunden im Tierheim zum Beispiel ihre täglichen Runden gehen zu können. Keine Sorge: Sie kümmern sich nur um einen Vierbeiner, der auch zu Ihnen passt. So tun Sie nicht nur den Tieren etwas Gutes, sondern bewegen sich auch noch regelmäßig an der frischen Luft: eine Win-Win-Situation!

Als Senior im Tierheim helfen: Katzen Zuneigung schenken 

Wenn Sie sich nicht mehr so sicher auf den Beinen fühlen, können Sie auch bei den Katzen im Tierheim aushelfen: als Katzenstreichler! Die Stubentiger leben im Tierheim in Katzenhäusern mit anderen ihrer Artgenossen zusammen – nicht alle von ihnen finden das gut und deswegen sind viele Katzen im Tierheim oft gestresst. Und was ist da besser als ein bisschen Zuwendung? Damit die Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen und die schnurrenden Vierbeiner nicht den Kontakt zu den Menschen verlieren, suchen Tierheime Ehrenamtliche, die sich zu den Stubentigern setzen und sich mit ihnen beschäftigen. Balsam für die Seele – für Mensch und Tier. 

Schon gewusst? 

Viele ehrenamtliche Aufgaben im Tierheim können Sie einfach so ausführen. Für andere Aufgaben, wie das Gassi gehen, bieten Tierheime Schulungen an, um den richtigen Umgang mit den Tieren zu üben. 

Sie möchten gerne ein eigenes Tier zuhause? 

Dann haben wir die richtigen Tipps für Sie:

  • Probieren Sie es aus! Freunde oder Nachbarn freuen sich bestimmt darüber, wenn Sie die geliebten Haustiere gelegentlich sitten
  • Sprechen Sie mit Ihrer Familie über den Wunsch, damit Sie das Tier immer versorgt wissen 
  • Am besten holen Sie sich ein älteres Tier – sie haben ihre Sturm-und-Drang-Zeit bereits hinter sich, sind stubenrein und Sie können sich in Ruhe um sie kümmern 
  • Sein Sie ehrlich zu sich: Hunde sind zwar treue Begleiter, aber haben Sie noch die Energie, täglich mehrfach mit dem Hund spazieren zu gehen? 

Weitere Artikel