zurück
Bremerhaven Plus / Ratgeber
Camping in jedem Alter
©Thomasz Zajda/stock.adobe.com

Camping in jedem Alter

Camping ist eine der schönsten Urlaubsarten, um eins mit der Natur zu sein. Im vergangenen Jahr haben in Deutschland über 11 Millionen Deutsche einen Campingurlaub als Reise bevorzugt. So ist auch Camping für Senioren keine Ausnahme mehr – was Sie dabei beachten müssen, erfahren Sie hier. 

Camping für Senioren: Zuhause in der Fremde

Besonders die Ruhe in der Natur auf dem Campingplatz bietet uns wohlverdiente Erholung. Und Sie haben alles dabei! Die eigene Bettwäsche, eigenes Besteck – und auch Ihre Haustiere finden ihren Platz! Egal ob Goldhamster oder Golden Retriever, wenn der Campingplatzbetreiber die pelzigen Freunde erlaubt, dürfen sie mit auf Reisen. So fühlt es sich doch gleich viel heimischer an, wenn Sie sich abends mit Ihrer Katze in die eigenen Kissen kuscheln können. 

Camping in jedem Alter

Kein Stress bei der Anreise 

Ein wichtiger Vorteil von Camping ist auf jeden Fall die einfache Anreise. Pausen machen, wann man will, Zielort und Geschwindigkeit können Sie weitgehend selbst bestimmen– so fängt der Urlaub schon hinterm Steuer an! Sie sind frei, das zu unternehmen, was Sie möchten und wozu Sie sich in der Lage fühlen: Sie bleiben da, wo es Ihnen gefällt und auch nur so lange, wie es Ihnen gefällt. 

Wie einen altersgerechten Campingplatz finden? 

Wildes Campen (also einfach in der Natur übernachten) ist in Deutschland natürlich nicht erlaubt. Damit Sie nicht jeden Campingplatz nacheinander abtelefonieren müssen, helfen Buchungsportale erheblich bei der Auswahl der Campingplätze. Vor allem Filterfunktionen wie „ruhige Umgebung“ oder „barrierefreie Sanitäranlagen“ helfen weiter. 

Camping für Senioren: Wann ist die beste Reisezeit? 

Hier können Sie ganz Ihren eigenen Vorlieben folgen. Bei Sonnenanbetern stehen die Sommermonate hoch im Kurs – allerdings ist es dann auch besonders voll auf den Campingplätzen. In der Nebensaison ist es sehr viel ruhiger zwischen den Wohnwagen auf dem Campingplatz und günstiger ist es meist auch noch. 

Wie sieht das perfekte Wohnmobil aus? 

Für Neueinsteiger und auch für erfahrene Camping-Enthusiasten gilt: Das Fahrzeug sollte gewisse Kriterien erfüllen, um seniorengerecht zu sein: 

  • Das Betreten des Wohnmobils sollte so leicht und unkompliziert wie möglich sein. Haben Sie ein größeres Modell, lohnt sich das Installieren eines Tritts 
  • Am komfortabelsten ist die Automatiksteuerung – vielleicht sogar noch mit einem Tempomat. So können Sie die Fahrt ohne viel Mühe genießen 
  • Achten Sie auf die Größe der Nasszelle und Küchenzeile: Haben Sie genug Platz und Möglichkeiten zum Festhalten? 
  • Haben Sie genug Platz für einen Rollator? Probieren Sie auf jeden Fall aus, ob Sie an alle Schränke kommen und Sie die Tische und Betten mit wenig Kraftaufwand ausziehen können

Wenn Sie noch nicht viel Erfahrung mit Camping haben, bietet es sich an, erst einmal nur ein paar Tage wegzufahren. Probieren Sie das mobile Reisen aus und tasten Sie sich vorsichtig voran. So steht einem tollen Urlaub nichts mehr im Wege! 


Weitere Artikel